Partner



Stellenangebote International
Internationale Jobbörse auch für Jobs
aus der Versicherungsbranche
jobsuche-international.de

Baufinanzierung durch Vorsorgedarlehen






  

Eine Baufinanzierung durch Vorsorgedarlehen bietet dem Kunden ein Vorsorgekonzept, dass der individuellen Lebenssituation des Einzelnen angepasst wird. Dabei wird die Finanzierung einer Immobilie früh und rechtzeitig gesichert. Zudem wird es dem Darlehnsnehmer ermöglicht, mit einer frühzeitigen Altersvorsorge zu beginnen.

Entscheidung bereits in jungen Jahren treffen

Wer sich für den Erwerb einer Immobilie entscheidet, sollte auch bereits in jungen Jahren an eine Baufinanzierung durch Vorsorgedarlehen denken. Hierbei werden dem potentiellen Darlehnsnehmer Möglichkeiten geboten, eine entsprechende Planung für den Erwerb von Eigentum rechtzeitig vorzunehmen.
Ein Vorsorgedarlehen bietet zum Beispiel folgende Vorteile,

  • Finanzierung einer Immobilie
  • Mögliche, aber individuelle Altersvorsorge
  • Langfristige (bis zu 30 Jahren) Zinssicherheit
  • Absicherung im Todesfall ohne Mehrkosten
  • Leistungen durch Kreditgeber bei betriebsbedingter Arbeitslosigkeit
  • Verschiedene und flexible Optionen bei der Tilgung
Zudem werden bei einem Vorsorgedarlehen weitere Optionen angeboten, die diese Art der Baufinanzierung äußerst lukrativ erscheinen lassen.

Immobilie ohne Eigenkapital finanzieren


Es besteht zudem die Möglichkeit Baufinanzierungen bis 120 % zu beantragen. Im Falle, dass für den Erwerb einer Immobilie kein Eigenkapital vorhanden ist, haben sich diverse Banken entschieden, über den eigentlichen Beleihungswert des Objektes hinaus ein höheres Darlehen zu gewähren.
Durch diese Mehrfinanzierung werden die erforderlichen und notwenigen üblichen Nebenkosten finanziert. In der Regel handelt es sich dabei um Notargebühren, Grunderwerbsteuer, Renovierungskosten oder Bereitstellungszinsen.
Diese „Überfinanzierung“ ist naturgemäß erheblich Kosten intensiver, als ein übliches Hypothekendarlehen, bei dem lediglich 60% zu finanzieren wären.
Es werden Zuschläge von bis zu 1% der Summe pro Jahr seitens des finanzierenden Instituts erhoben.
Dieses wirkt sich naturgemäß auf die monatliche Belastung aus, die dabei extrem ansteigen würde.
Zudem müssen zunächst Vorraussetzungen wie regelmäßiges Einkommen, gesicherter Arbeitsplatz (z.B. Beamter) vorliegen.
Ist bereits vor Antragsstellung abzusehen, dass diese Kriterien nicht erfüllt sind oder die Belastung nicht zu tragen ist, sollte eine andere Darlehensform ins Auge gefasst werden, wenn möglicherweise Eigenkapital gebildet werden konnte.

Beitrag eingeschickt am 04.02.2012 von Peter

Kommentare



Name:

E-Mail:

Homepage:



Sicherheitscode
  » 


Kopie an Absender






Versicherungen